SPD Hoppegarten/ Neuenhagen

Schrankenloser Bahnübergang für Neuenhagen

Variantenanalyse zur schrankenlosen Bahnquerung beschlossen.

Die Gemeindevertretung Neuenhagen hat den Bürgermeister beauftragt, eine Variantenanalyse zur schrankenfreien Bahnquerung durchzuführen. Auf Antrag der SPD-Fraktion sollen danach mindestens vier möglich Varianten, (Umgehungsstraße, Tunnel, Brücke) untersucht werden. Die Gemeinde reagiert damit auf die zunehmenden Staus an den Bahnübergängen und möchte sich für Verhandlungen mit der Bahn und dem Land wappnen, wenn die gewünschten Taktverdichtungen für die Regionalbahn und die S-Bahn kommen.

Schon heute teilt die Bahn den Ort so stark, dass im Süden ein zweites Feuerwehrhaus gebaut werden muss, damit die Zeiten zum Einsatzort eingehalten werden können.

 

Andrea Timm

Oktober 2021

Entlastungsstraße ohne Entlastung?

Entlastungsstraße in Neuenhagen

Mit knapper Mehrheit hat die Gemeindevertretung eine Machbarkeitsstudie für die sogenannte Osttangente, eine Entlastungsstraße von der Carl-Schmäcke-Straße Richtung B 1 beschlossen.

Einigkeit bestand darin, dass Neuenhagen mittelfristig eine schrankenlose Bahnquerung braucht, spätestens, wenn außer dem Halbstundentakt der Regionalbahn auch ein 10 Minutentakt der S-Bahn kommt, damit Neuenhagen nicht durch häufig geschlossene Schranken geteilt wird. Aus diesem Grund hatte die Gemeindevertretung, auf Antrag der SPD-Fraktion, bereits eine Variantenanalyse beschlossen, in der vier Varianten untersucht werden sollen, wie das am besten zu lösen ist.

So lange wollten die Parteilosen, unterstützt von einzelnen Vertretern anderer Fraktionen, nicht warten und haben die Machbarkeitsstudie für die Entlastungsstraße eingebracht. Sie wollten weder das Ergebnis der Variantenanalyse abwarten noch das Ergebnis der Verkehrszählung, die im Mai durchgeführt wurde.

Dies ist erstaunlich. Alle bisherigen Verkehrszählungen haben ergeben, dass Neuenhagen kaum Durchgangsverkehr hat, sondern überwiegend Quell- und Zielverkehr, also hausgemachten Verkehr. Daher kommen alle bisherigen Verkehrsgutachten auch zu dem Ergebnis, dass die Osttangente nichts nützt.

Auf geht´s Gernot! Stichwahl am 17.10.

Gernot hat es geschafft. Fast 52.000 Stimmen für unseren Landrat. Rund 24.000 Stimmen mehr als der Zweitplatzierte. Jetzt heißt es den Schwung zu nutzen und alle Anstrengungen auf die Stichwahl am 17. Oktober zu richten.
Die Themen sind klar:

- Lobbyarbeit für Ostbrandenburg
- Weiterer Ausbau der kreislichen Schulstandorte
- Ausbau des ÖPNV
 

https://gernot-schmidt.de/

 

 

Gratulation Simona!

Mit großer Freude haben wir den spanden Wahlabend verfolgt. Durch ihren engagieren Wahlkampf und die richtigen Themen konnte unsere Kandidatin Simona Koß nach vielen Jahren Wahlkreis 59 wieder für die SPD gewinnen. Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer und Simona viel Erfolg im Bundestag.

Ehrung der Bürgerinnen und Bürger des Jahres im Kreis MOL

Eine gelungene Veranstaltung: Eherung der Bürgerinnen und Bürger des Jahres
Unter Anwesenheit des Landrates wurden gestern besonders aktive Bürgerinnen und Bürger im Amt Barnim Oderbruch für ihr großes Engagement im Interesse der Allgemeinheit ausgezeichnet.
Meinen herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!