SPD Hoppegarten/ Neuenhagen

von links: Jürgen Hitzges, Ralpf Lügger, Nico Schulz
Die SPD in Neuenhagen hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Neuenhagen am Montag, den 7. Januar 2019 wurde ein neuer Ortsvereinsvorstand gewählt.

Zum Ortsvereinsvorsitzenden für die nächsten zwei Jahre bestimmten die Mitglieder einstimmig Ralph Lügger ( Handwerksmstr./ dipl. Betriebswirt (FH))

Weitere Vorstandsmitglieder sind:

Jürgen Hitzges (Diplom-Soziologe) und

Nico Schulz (Bauingenieur im Brücken- und Ingenieurbau).

Das Amt der Revisorinnen bekleiden Ursula Krüger, Renate Prietzel und Elwira Unterlauf.

Unser Dank gilt dem bisherigen Vorstand Christina Becker, Wilfried Düsterhöft, Rainer Becker

und ganz besonders unserem bisherigen Ortsvorstandsvorsitzenden Andre Böttner für seine jahrelange engagierte Arbeit.

Als wichtigste Aufgaben benannte der neue Ortsvereinsvorstand neben der Vorbereitung der Kommunalwahl die weitere Entwicklung des Angebots an Grundschulen und weiterführenden Schulen in Neuenhagen sowie wirtschaftliche Ortsentwicklung.

Lasst uns drüber reden und Kompromisse suchen
Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2018 in unserer Gemeinde

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sprach in seiner Weihnachtsansprache ein wichtiges Thema an. Er sagte:

„Ich habe den Eindruck, wir Deutsche sprechen immer seltener miteinander. Und noch seltener hören wir einander zu. […] Wir müssen wieder lernen, zu streiten, ohne Schaum vorm Mund, und lernen, unsere Unterschiede auszuhalten. Wer Streit hat, kann sich auch wieder zusammenraufen. Das kennen wir von Weihnachten mit der Familie. Aber wer gar nicht spricht und erst recht nicht zuhört, kommt Lösungen kein Stück näher. Sprachlosigkeit heißt Stillstand.“

Das Sich-gegenseitig-Zuhören ist gerade auch auf kommunaler Ebene wichtig. Zwei Themen haben dies in Fredersdorf-Vogelsdorf im abgelaufenen Jahr deutlich gezeigt:

  • 2018 wurde der Rathauserweiterungsbau eröffnet. Anerkennung von allen Seiten. Denn alle Seiten waren in die Diskussion um die Planung dieses Baus umfassend eingebunden worden. Kompromisse wurden gefunden. Und parteiübergreifend hatte man ein Ziel vor Augen: Teurer als 3 Mio. € darf das Ganze nicht werden. Und auch dieses Ziel wurde (fast) eingehalten.
  • Das Negativbeispiel war die Diskussion um den Oberschulneubau auf dem Sportplatz Vogelsdorf. Hier wurden Hinweise und Einwände einfach überstimmt, selbst wenn sie von einem Gutachter vorgebracht wurden. Selbst ein Prüfungsauftrag zu kostengünstigeren Alternativen wurde von der Mehrheit pauschal abgelehnt. Und auch eine Kostenobergrenze wurde abgelehnt, obwohl die Gemeinde nicht unendlich viel Geld zur Verfügung hat.

Miteinander zu reden kostet erstmal Zeit und Geduld. Aber oft entsteht erst so ein gutes Ergebnis.

Neujahrsfest auf dem Marktplatz

der Ortsverein der SPD in Rüdersdorf lädt am 26. Januar 2019 ab 14 Uhr auf den Rüdersdorfer Marktplatz ein. Bei Gegrilltem und wärmenden Getränken begrüßen wir gemeinsam das neue Jahr!

Sommerfest zur Ortsbeiratswahl

Ein Ort und seine Vertreter

Warum die Ortsbeiratswahl im Ortsteil Münchehofe vorgezogen notwendig geworden ist, dürfte inzwischen jeder interessierte Bürger Hoppegartens mitbekommen haben. Der Ortsbeirat war nicht mehr funktionsfähig und musste aufgelöst werden.

Bei der für kommenden Sonntag, den 24. Juni 2018 - anstehenden Wahl ist vieles anders als bei der letzten Wahl – vor allem das öffentliche Interesse an dieser Wahl ist größer als je zuvor. Die Listen mit den Wahlvorschlägen sind länger als je zuvor und die Diskussionen gehen tiefer. Auch die Verletzungen und Missverständnisse der letzten Monate sitzen tief. Gewählt wird für 6 Jahre – auch das ist neu.

Weil wir in Münchehofe einen Ortsbeirat brauchen, der den Menschen nützt und wirklich mit Herz und Verstand bei der Sache ist, haben wir in den letzten Wochen viele Gespräche mit interessierten Anwohnern – Genossen, Parteilosen und auch überparteilich – geführt. Als Ergebnis haben wir einen Wahlvorschlag mit tollen Kandidaten.

Für die SPD gehen an den Start:

Andreas Burghardt

Britta Lorenz-Eisenstein

Christian Seidel

Am vergangenen Sonntag gab es zum Endspurt vor der Ortsbeiratswahl ein Sommerfest in Münchehofe. Eingeladen hatten der SPD-Ortsverein gemeinsam mit dem Ortsverein der Linken. Das ist neu – und es ist gut. Gemeinsam haben sich die Kandidaten vorgestellt, Gespräche geführt und das Wie und Warum noch einmal sehr deutlich gemacht. Auch die Kandidaten der Vereinigten Bürgerbewegung Hoppegarten nahmen an dieser Veranstaltung teil und informierten über Ihre Beweggründe, sich zur Wahl zu stellen. Bei schönstem Sommerwetter wurde entspannt bei Kaffee, Kuchen, Bier und Gegrilltem diskutiert und auch so mancher Graben zugeschaufelt und neue Bekanntschaften geknüpft. Es gab für die Kinder eine Hüpfburg, Ponyreiten und Kinderschminken. Auch unser Landtagsabgeordneter Jörg Vogelsänger zeigte sich deutlich beeindruckt vom Elan und Gemeinschaftssinn in Münchehofe.

Die als Zaungäste anwesenden Wahl-T-Shirt-Träger der CDU haben zwar das Bild etwas beeinträchtigt, nicht jedoch die gute Stimmung der Anwesenden. Es ist jedoch beschämend mit welcher Frivolität die maßgeblich für die Auflösung des Ortsbeirates verantwortliche bisherige Vertreterin der CDU im Ortsbeirat, Andrea Knihs zur Schau trug, dass auch sie trotzdem wieder für den Ortsbeirat kandidiert. Es bleibt zu hoffen,

Auch der Bürgermeister, Karsten Knobbe, nahm die Gelegenheit zum „Bad in der Menge“ wahr.

Nun wünschen wir uns eine recht hohe Wahlbeteiligung und natürlich ein Ergebnis, welches wirklich eine gute Arbeit in Münchehofe ermöglicht.

Andrea Timm

Stellv. Vorsitzende SPD Hoppegarten

18. Juni 2018

Ortsbeiratswahl Münchehofe 24. Juni 2018
Wahl des Ortsbeirates Münchehofe

Am 24. Juni 2018 wird in Münchehofe der neue Ortsbeirat gewählt. Hier sind unsere Kandidaten: