SPD Hoppegarten/ Neuenhagen

Raum für Sport in der Freizeit - Basketball

Öffentliche Basketballplätz in Neuenhagen

Auf Antrag der SPD-Fraktion hat die Gemeindevertretung den Bürgermeister beauftragt, durch den Einbau eines neuen Bodens am Friedensplatz einen bespielbaren, öffentlichen Basketballplatz zu schaffen.

Weitere Plätze könnten an der Südseite des Bahnhofes, am Jugendclub an der Ziegelstraße und am Sport- und Geschichtspark in Bollensdorf entstehen, so der Prüfauftrag an den Bürgermeister, der ebenfalls beschlossen wurde.

Aus der GV Neuenhagen von Jürgen Hitzges/Sept. 2021

Schrankenloser Bahnübergang für Neuenhagen

Variantenanalyse zur schrankenlosen Bahnquerung beschlossen.

Die Gemeindevertretung Neuenhagen hat den Bürgermeister beauftragt, eine Variantenanalyse zur schrankenfreien Bahnquerung durchzuführen. Auf Antrag der SPD-Fraktion sollen danach mindestens vier möglich Varianten, (Umgehungsstraße, Tunnel, Brücke) untersucht werden. Die Gemeinde reagiert damit auf die zunehmenden Staus an den Bahnübergängen und möchte sich für Verhandlungen mit der Bahn und dem Land wappnen, wenn die gewünschten Taktverdichtungen für die Regionalbahn und die S-Bahn kommen.

Schon heute teilt die Bahn den Ort so stark, dass im Süden ein zweites Feuerwehrhaus gebaut werden muss, damit die Zeiten zum Einsatzort eingehalten werden können.

 

Andrea Timm

Oktober 2021

Entlastungsstraße ohne Entlastung?

Entlastungsstraße in Neuenhagen

Mit knapper Mehrheit hat die Gemeindevertretung eine Machbarkeitsstudie für die sogenannte Osttangente, eine Entlastungsstraße von der Carl-Schmäcke-Straße Richtung B 1 beschlossen.

Einigkeit bestand darin, dass Neuenhagen mittelfristig eine schrankenlose Bahnquerung braucht, spätestens, wenn außer dem Halbstundentakt der Regionalbahn auch ein 10 Minutentakt der S-Bahn kommt, damit Neuenhagen nicht durch häufig geschlossene Schranken geteilt wird. Aus diesem Grund hatte die Gemeindevertretung, auf Antrag der SPD-Fraktion, bereits eine Variantenanalyse beschlossen, in der vier Varianten untersucht werden sollen, wie das am besten zu lösen ist.

So lange wollten die Parteilosen, unterstützt von einzelnen Vertretern anderer Fraktionen, nicht warten und haben die Machbarkeitsstudie für die Entlastungsstraße eingebracht. Sie wollten weder das Ergebnis der Variantenanalyse abwarten noch das Ergebnis der Verkehrszählung, die im Mai durchgeführt wurde.

Dies ist erstaunlich. Alle bisherigen Verkehrszählungen haben ergeben, dass Neuenhagen kaum Durchgangsverkehr hat, sondern überwiegend Quell- und Zielverkehr, also hausgemachten Verkehr. Daher kommen alle bisherigen Verkehrsgutachten auch zu dem Ergebnis, dass die Osttangente nichts nützt.

Pro Regionalbahnhalt in Neuenhagen

Jörg Vogelsänger (finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion) teilt mit:

"Die S-Bahn im Berliner Raum hat Zukunft: Das ehrgeizige Ziel ist ein 10-Minuten-Takt der S-Bahn auf den äußeren Linien im Land Brandenburg. Doch hier kann es meiner Auffassung nach mittelfristig keine einfachen und schnellen Lösungen geben. Hierzu möchte ich unseren Brandenburger Infrastrukturminister Guido Beermann zitieren: „Kein Sprint, sondern ein Marathon.“

Das trifft besonders auf die Linie S5 nach Strausberg zu. Nach Meinung von Experten wäre auf der Strecke zwischen Ostkreuz bis Strausberg schon aus Sicherheitsgründen ein zweites Gleis zwingend erforderlich. Bei der Umsetzung eines 10-Minuten-Taktes wären außerdem Bahn-Unter- oder Überführungen in den Gemeinden Neuenhagen, Fredersdorf-Vogelsdorf und Petershagen-Eggersdorf notwendig. Die S5 & die Regionalbahn samt den Güterzügen lassen die Schranken heute bereits in der Regel mindestens achtmal pro Stunde heruntergehen und teilen die Orte.

Die größte Gemeinde ohne einen 10-Minuten-Takt an der S5 zwischen Hoppegarten und Strausberg ist Neuenhagen. Mit jetzt fast 20.000 Einwohnern und weiter steigender Tendenz werden die Fahrgastzahlen sich weiter erhöhen. Die S-Bahn kommt an ihre Kapazitätsgrenze.

Bei einer Bürgerversammlung vor anderthalb Jahren vorgeschlagen und jetzt wieder aktuell von Bürgern herangetragen wird die Einrichtung eines Haltes der RB26 in Neuenhagen. Das hätte viele Vorteile.
Die Realisierung könnte kurzfristig und mit verhältnismäßig wenig Aufwand erfolgen. An der südlichen Seite des Bahnhofes kann ein barrierefreier Bahnsteig ohne Aufzug gebaut werden. Der finanzielle Einsatz wäre damit überschaubar.

Am Bahnhof Neuenhagen sind die Parkplätze für Autos und Fahrräder (Bike und Park and Ride) derzeit nicht ausgelastet. Bereits jetzt ist der S-Bahnhof ein Verknüpfungspunkt mit dem Busverkehr. Eine zusätzliche neue Buslinie nach Schöneiche, Woltersdorf und Erkner soll eingerichtet werden.

Ein neu einzurichtender Haltepunkt Neuenhagen liegt in der Mitte zwischen Strausberg und Berlin-Mahlsdorf. Ein Bedarfshaltepunkt in Hoppegarten bei größeren Ereignissen auf der Rennbahn könnte weiterhin geprüft werden. Der Haltepunkt Neuenhagen würde dem langfristigen Ziel eines 10-Minuten-Taktes auf der S5 nicht entgegenstehen.

Der Vorschlag würde außerdem nicht zu zusätzlichen Schrankenschließzeiten führen. Bei einem 30-Minuten-Takt der RB26 hätten wir in der Stunde fünf Bahnhalte in der 20.000 Einwohner Gemeinde Neuenhagen. Zudem wären die Fahrgäste schneller am wichtigsten Umsteigepunkt der Metropolregion Berlin/Brandenburg: Ostkreuz.

Ich habe unseren Brandenburger Infrastrukturminister Guido Beermann um Prüfung des guten Vorschlages zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs in unserer Region gebeten."

PS: Der Ortsvereinsvorstand Hoppegarten/Neuenhagen hat einstimmig beschlossen, die Initiative von Jörg Vogelsänger zu unterstützen.

Andrea Timm

26.07.2021

Ausbau Landesstraßen

Ausbau von Landesstraßen

Es gilt die Infrastruktur in unserer Region mit höchster Priorität auf Vordermann zu bringen. Dazu gehört der weitere Ausbau der Landesstraße 33. Bereits 4-spurig ausgebaut sind die 2,8 km von der A10 Anschlussstelle Berlin-Marzahn bis Hönow. Der weitere Ausbau mit 2,4 km bis zur Berliner Landesgrenze ist im Planfeststellungsverfahren. Eine Umsetzung dieser Maßnahme bis zum Beginn der Baumaßnahmen an der Mühlenfließbrücke ist zwingend erforderlich. Es sind Erneuerungen an der Landesstraße 338 in Neuenhagen in Planung.

Auf Anfrage unseres Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger gibt es aktuelle Informationen aus dem Infrastrukturministerium: