SPD Hoppegarten/ Neuenhagen

Neue Webseite!!

Hallo, wir haben seit geraumer zeit eine neue Webseite. Wir werden diese Seite nicht mehr weiter betreiben 

Gruß

Leon Schubert (Vorsitzender Jusos-mol)

 

HIER KLICKEN

Herzliche Glückwünsche zum Frauentag

Gleichstellung immer - und gerade jetzt.

Heute begehen wir den Internationalen Frauentag – ein Feiertag in Berlin – in Brandenburg (noch) nicht.

Die Pandemie stellt besonders Frauen vor große Herausforderungen. In diesen Zeiten werden uns bestehende Gleichstellungsdefizite deutlich vor Augen geführt. Wir wollen, dass die Chancengleichheit von Frauen und Männern selbstverständlich wird. Hierfür setzt sich die SPD mit aller Entschiedenheit ein!

In Deutschland arbeiten 5,7 Millionen Menschen in sozialen Berufen – 80 Prozent von ihnen sind Frauen. Wie existenziell und herausfordernd die tagtägliche Arbeit von Pflegekräften und Erzieher*innen ist, wird durch die Corona-Pandemie besonders spürbar. Klar ist: Gute Arbeitsbedingungen und ein fairer Lohn müssen für soziale Berufe selbstverständlich sein. Dafür sind endlich flächendeckende Tarifverträge für Erziehungs-, Gesundheits- und Pflegeberufe notwendig. Unser Minister Hubertus Heil hält den Druck hoch und setzt sich mit aller Kraft für bessere Löhne für Pflegekräfte ein. Es ist erschütternd, dass die Caritas, als katholischer Arbeitgeber, in der letzten Woche den Pflegetarifvertrag, der endlich für alle bessere Löhne sichern sollte, verhindert hat.

 

Wir trauern um Jutta Neumann

Zum Tode unserer langjährigen Kollegin der Gemeindevertretung, Frau Jutta Neumann sprechen wir der Familie und den Freunden unser aufrichtiges und tief empfundenes Beileid aus. Wir haben Frau Neumann als ein engagiertes und verlässliches Mitglied unserer Gemeinde sehr geschätzt. Sie hinterlässt eine große Lücke. Wir wünschen der Familie viel Kraft.

 

SPD-Ortsverein Rüdersdorf & SPD-Fraktion Rüdersdorf

Achtung Fahrplanwechsel am 13.12.2020 beim Busverkehr in unserem Landkreis

Ab 13. Dezember treten beim Busverkehr in Märkisch-Oderland Änderungen im Fahrplan auf.
(Quelle: Pressemitteilung 111/20 des Landkreises MOL)
Änderung auf der Linie 935 (Altlandsberg-Hönow)       
Nach einem Jahr Betrieb seit Wiedereinführung der Buslinie Altlandsberg – Hönow zeigt sich, dass der Anschluss von Altlandsberg-Nord mit der Linie 944 in Altlandsberg-Markt zur Linie 935 wenig nachgefragt wird. Damit wird dieser Umsteigepunkt entbehrlich und kann die Begegnungssituation der Busse in Altlandsberg-Markt etwas entspannen. Ab 13.12.2020 wird daher die Fahrplanlage der Linie 935 um 20 Minuten nach vorn gezogen. Damit verbessert sich für Schüler aus Hönow, die in Altlandsberg zur Schule gehen, der Übergang zum Unterricht. Der Anschluss in Hönow zur U-Bahn in Richtung Berlin ist dennoch gewahrt, da diese einen enge Taktlage besitzt.   

Änderung auf der Linie 878 (Bad Freienwalde-Falkenberg-Beiersdorf-Werneuchen)

Der Nahverkehrsplan sieht eine Verbesserung des Korridors Falkenberg – Heckelberg – Beiersdorf vor. Auf dieser Grundlage wird der Fahrplan der Linie 878 erweitert: Ab 13.12.2020 gibt es zwei, in der Schulzeit drei zusätzliche Fahrten von Bad Freienwalde über Falkenberg-Gersdorf-Kruge-Heckelberg-Freudenberg nach Beiersdorf, die jetzt auch bis Werneuchen durchfährt und die Regionalbahn RB 25 anbindet und auf der Rücktour natürlich auch wieder die Fahrgäste aus Berlin mit direktem Anschluss über den Höhenbereich nach Falkenberg und Bad Freienwalde befördert.

Änderungen auf der Linie 931 (Strausberg-Altlandsberg-Wegebdorf-Werneuchen)

Ebenfalls auf Basis des Nahverkehrsplanes wurde eine weitere kreisübergreifende Verbindung zum Bahnhof in Werneuchen geschaffen: Von Wegendorf gibt es zukünftig mit einem Kleinbus die Möglichkeit, die RB 25 morgens um 07:00 Uhr in Werneuchen Richtung Berlin zu erreichen. Abends kommt man dann auch wieder aus Berlin über Werneuchen mit dem Bus um 18:00 Uhr nach Wegendorf zurück.

Änderung auf der Linie 926 (Strausberg-Gladowshöhe-Buckow)

Auf der Linie 926 wird das Angebot zwischen Strausberg und Gladowshöhe erweitert. Entsprechend der Einwohnergröße des Strausberger Ortsteiles gibt es jetzt morgens eine zusätzliche Fahrtmöglichkeit nach Strausberg und mittags/nachmittags drei zusätzliche Angebote von Strausberg zurück nach Gladowshöhe.   

Darüber hinaus gibt es auf einzelnen Fahrten kleinere Fahrzeitverschiebungen und leichte Änderungen der Linienverläufe. Das betrifft die Linien
873 (Bad Freienwalde – Hohensaaten)
874 (Bad Freienwalde – Oderberg)
878/882 (Bad Freienwalde – Werneuchen)
884 (Wriezen – Neuhardenberg)
950 (Strausberg - Erkner)
951 (Fredersdorf - Rüdersdorf)
956 (Seelow - Letschin)
957 (Seelow - Neutrebbin)      

Die kompletten Änderungen und weitere Fahrplanauskünfte für das Bediengebiet Märkisch-Oderland finden Sie unter:     

www.vbb.de
www.mo-bus.de
www.bbg-eberswalde.de
www.strausbergereisenbahn.de
www.srs-tram.de

 

Pressemitteilung der SPD-Kreistagsfraktion MOL Haushaltsberatung und Erwerb des Krankenhauses Seelow

Schloss Trebnitz 20.11.2020

Am 20.11.2020 hat sich die SPD Fraktion des Kreistages Märkisch-Oderland zu einer Klausur unter den gebotenen Hygieneregeln getroffen, um sowohl den Haushalt für 2021 als auch den Erwerb des Krankenhauses in Seelow vom Diakonissenhaus zu diskutieren. 

Zu Beginn der Klausur hat der Landrat Gernot Schmidt die Lage im Landkreis zur Afrikanischen Schweinepest und zur Covid-19 Pandemie dargestellt. Vor allem steigen die Covid-19-Infektionszahlen im Landkreis und führen zur erheblichen Belastungen des lokalen Gesundheitssystems. 

Ein weiterer Schwerpunkt des Landkreises ist die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest, welche jetzt mit der Errichtung von festen Wildzäunen weiter eingedämmt werden soll. Ein besonderer Dank geht dabei auch an die Bundeswehr, die den Landkreis bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest bei der Absuche von Fallwild unterstützt. 

Die SPD Fraktion hat sich für die Zustimmung vom Landrat eingebrachten Haushaltsplanentwurf 2021 entschlossen. Trotzdem war es der Fraktion ein besonderes Anliegen, den Vereinssport zu fördern und zu stärken. Sie hat daher die Erhöhung der Mittel um 10.000,-€ für die Förderung des Vereinssport beschlossen und wird den dazu stehenden Änderungsantrag in die Haushaltsberatungen einbringen. 

Ebenfalls hat sich die SPD-Fraktion für den Erwerb des Krankenhauses in Seelow von den Diakonissenhaus durch den Landkreis ausgesprochen und wird auf der nächsten Kreistagssitzung am 25.11.2020 für den Erwerb stimmen. 

Gerade in Zeiten, wie diesen, brauchen wir ein gutes und funktionierendes Gesundheitssystem bei uns im Landkreis. Daher muss dieses Krankenhaus unbedingt vom Landkreis erworben werden. 

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Ronny Kelm sagt dazu: Mit diesem Beschluss wollen wir an die Bevölkerung im Landkreis und an die Beschäftigten des Krankenhauses ein starkes Signal senden, diesen Krankenhausstandort zu sichern und diesen in eine gute und effiziente Gesundheitsversorgung auf Dauer zu geben. Der Ausbau der kommunalen Daseinsvorsorge ist für uns Sozialdemokraten eine Herzensangelegenheit.“ 

Ronny Kelm
Vorsitzender SPD-Kreistagsfraktion